Arbeitskräfteüberlassung

Was ist gemeinnützige Arbeitskräfteüberlassung?

Gemeinnützige Arbeitskräfteüberlassung heißt in unserem Sinne, dass ArbeitnehmerInnen beim Verein „Jugend und Arbeit“ für eine bestimmte Zeit beschäftigt sind. In dieser Zeit arbeiten sie in einem Betrieb / einem Unternehmen / einer Gemeinde / einer Non Profit Organisation (NPO), usw. (= BeschäftigerIn).
Im Unterschied zu kommerziellem Personalleasing erfolgt die Überlassung im Rahmen von geförderten Arbeitsmarkt-Projekten. Abhängig von verschiedenen Förderprojekten variieren die Dauer der Überlassung, sowie die Höhe der Beiträge der BeschäftigerInnen zu den Personalkosten.
Die gemeinnützige Arbeitskräfteüberlassung orientiert sich an arbeitsmarktpolitischen Zielen wie z.B. der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit 50+.
Grundsätzlich soll durch die Förderung erreicht werden, dass die Arbeitskraft auf dem Arbeitsplatz Fuß fasst und nach der Projektzeit vom Beschäftiger/ von der Beschäftigerin übernommen wird.
Derzeit liegt der Schwerpunkt bei der Überlassung von Personen, die mindestens 182 Tage beim AMS vorgemerkt und über 50 Jahre alt sind.
Während der gemeinnützigen Arbeitskräfteüberlassung übernimmt der Verein „Jugend und Arbeit“ die Personalverwaltung und betreut die TeilnehmerInnen im Rahmen von sozialpädagogischen Konzepten. Er ist Ansprechpartner und Betreuer in allen dienstlichen Fragen für ArbeitnehmerInnen und BeschäftigerIn.
Die geförderte Arbeitskräfteüberlassung ist ein arbeitsmarktpolitisches Instrument und wird vor allem durch das AMS NÖ finanziert. Weitere Fördergeber sind das Land NÖ, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Europäische Sozialfonds und das Bundesministerium für Inneres.